Please rotate your device
Willkommen beim ImmoStyle Magazine
  • Bestellen Sie jetzt das ImmoStyle® Magazine bequem zu Ihnen nach Hause

    oder melden Sie sich beim Newsletter an

  • home3

    Luxusimmobilien

    Exklusive Immobilien vom Gardasee, Südtirol, Österreich und der Adria

  • LifeStyle

    Spannende Reportagen über Mode, Autos, Flugzeuge, uvm.

  • library

    TravelStyle

    die schönsten Hotels, Restaurants, Bars und Golfplätze in Südtirol, Gardasee und weltweit

  • ArchiStyle

    Berichte über Architektur, Interior Design und Outdoor Design

  • codepen

    Versand

    Bequem per Post zu Ihnen nach Hause

Shop Newsletter

DANILO ENDRICI

From Playboy to Screen Producer

Der "bel" Danilo Endrici
Besuch von Moët & Chandon Kellerei mit Friedrich Karl Flick
Party in Kitzbühel mit Ernst & Günther Sachs

Danilo Endrici war einer der berühmtesten Playboys der 70er Jahre. Ein Leben zwischen schönen Frauen und Luxus, zwischen Ibiza und Monte Carlo.


Danilo Endrici ist ein Herr der alten Schule. Er ist immer noch à la page, Mokassins ohne Socken, ein Einstecktuch im Jacket. Der »schöne Danilo«, wie er von seinen VIP-Freunden in den Jahren der Partys in Saint Tropez oder Monaco genannt wurde, war einer der berühmtesten Playboys, immer inmitten schöner Frauen wie Brigitte Bardot, Ira von Fürstenberg, Marta Marzotto und Gast auf den Partys von Giorgio Armani, Mario Adorf oder Günther Sachs.

 

»Ich hatte etwas geerbtes Geld: Ich habe es sorg- fältig verwendet, um großzügig zu leben. Ein ausschweifendes Leben? Nein, ein tolles Leben«, sagt der hübsche Danilo. Es war sehr einfach Geld auszugeben... »Ich habe viel Geld ausgegeben: Ich hatte viele Beziehungen, einige davon waren natürlich unsinnig, aber man weiß nie, wenn man es am wenigsten erwartet, ruft einen jemand wieder an, Freunde aus dem Sport oder der Industrie. So viele Freunde.« Aber das Leben bestand nicht nur aus Partys und Frauen. Mit dem ersten Geld, das er hatte, eröffnete Endrici eine erste Diskothek auf Sardinien, in Porto Rotondo, und dann eine weitere in Cortina und München, aber er hatte größere Träume als Unternehmer, und so wurde er ein Pionier der Videoprojektoren.

 


Alles, was ich erlebt habe, hat sich in Beziehungen niedergeschlagen, in der Leichtigkeit, mit der Ideen und Unternehmen umgesetzt werden, in internationalen Allianzen.

Danilo Endrici

Besuch von Moët & Chandon Kellerei mit Friedrich Karl Flick

 

VIDEOPROJEKTOREN

Am Ende des Jahrtausends waren die Partys groß, die Fernseher aber klein. Deshalb baute Endrici die ersten Videoprojektoren unter der Marke »Maxivideo« und später unter der Marke »Vidikron«. Zu seinen ersten Kunden gehörten die Villen und Yachten des saudischen Milliardärs Adnan Kashoggi, eines Scheichs mit legendären Liebesbeziehungen und noch legendäreren Reichtümern, des Modeschöpfers Giorgio Armani, des Unternehmers Corrado Agusta und vieler Persönlichkeiten aus Industrie und Showbusiness. Endrici wirbt mit viel Charme für sein Produkt, und der Charme kommt nicht von ungefähr, einen ehemaligen Playboy, der an die Elite gewöhnt ist, an den Jetset, das Risiko, die Langeweile, das Leben mit Yachten und Ferraris, schönen Frauen und Flausen, Kaviar und Champagner, der Sommer an der Costa Smeralda oder in Saint Tropez, der Winter in Cortina, Saint Moritz oder Gstaad.



SCREENLINE

Nach der unternehmerischen Erfahrung mit großformatigen Projektoren arbeitete Endrici mit dem Screenline-Gründer Bruno Gomarasca zusammen, um Videoprojektionswände auf ausländischen Märkten einzuführen. Screenline ist in Europa führend in der Herstellung von Videoprojektionsleinwänden und vertritt im Bereich der Projektoren Epson professional und Vava exklusiv für Italien.


Party in Kitzbühel mit Ernst & Günther Sachs

Share This